Überblick Chile

Chile

Chile ist mit einer Bevölkerung von nur knapp 17 Millionen eines der kleinsten lateinamerikanischen Ländern. Dennoch sticht es unter seinen Nachbarn dadurch hervor, dass es ein äußerst stabiles politisches, wirtschaftliches und soziales Klima aufweist. Seine hervorragende Wirtschaftsentwicklung ist maßgeblich auf die vielen internationalen Freihandelsabkommen zurückzuführen, die einen praktisch zollfreien Zugang zu allen Märkten weltweit ermöglichen. Darüber hinaus ist Chile das erste LATAM-Land, welches mit der EU ein Assoziierungsabkommen hat, wodurch deutsche Unternehmen zollfrei exportieren können. Die wirtschaftlichen Säulen Chiles sind der Bergbau (wegen der riesigen Kupfervorkommen) sowie die Agrarwirtschaft. Für beide Branchen werden modernste Technologien benötigt, die Chile zu einem attraktiven Land für Unternehmen aus den Bereichen Sensorik, Elektronik, Automatisierung und Energieeffizienz machen.

 

e-Invoicing

Chile arbeitet seit 2014 mit dem elektronischen Rechnungssystem, welches Unternehmen zur Erstellung von inzwischen zehn verschiedene Dokumentarten verpflichtet, den Documentos Tributarios Electrónicos (DTE). Diese Dokumente werden in Form einer XML-Datei generiert, die elektronisch signiert wird. Sie müssen zusätzlich zu den monatlichen und jährlichen Buchhaltungs-Reports erstellt und an den Steuerbehörde Servicio de Impuestos Internos (SII) übermittelt werden.

Generierung der Folio Autorisierungscodes (CAF)
Das Unternehmen muss eine Serie Folio Autorisierungscodes (CAF) auf der SII-Website beantragen. Dabei handelt sich um eine Serie fortlaufender, ganzer Zahlen, die für jeden einzelnen Dokumenttyp benötigt wird. Die von der SII einmal jährlich ausgestellten CAF werden zur Herstellung des elektronischen Stempels genutzt, der wiederum die DTE verifiziert.

Doppelte Signatur: elektronischer Stempel & e-Signatur
Die Autorisierungscodes tragen einen persönlichen Schlüssel, der den elektronischen Stempel verschlüsselt. Der Stempel besteht aus bestimmten Daten, die den Rechnungsinformationen entnommen werden. Zusätzlich muss die Rechnung mit einem digitalen Zertifikat des Senders (seiner e-Signatur) unterzeichnet werden.

Einreichen beim SII
Das Unternehmen muss die DTE beim SII einreichen und auf dessen Online-Bestätigung warten, bevor es die Rechnung zum Kunden senden darf.

 

Compliance

Chile ist von den LATAM-Ländern das mit Abstand am Wenigstens korrupte Land, welches auf dem Korruptions-Perzeptions-Index letztes Jahr Platz 26 von 180 belegte (das nächstbestplatzierte LATAM-Land war Argentinien auf Platz 85). Dennoch wurde 2009 ein Anti-Korruptionsgesetz geschaffen, welches sich an der OECD-Konvention orientiert und dem Wunsch Chiles nach Aufnahme in die Organisation Ausdruck verleiht. Rechtstheoretisch basiert das Gesetz auf der Annahme, dass Unternehmen nicht absichtlich rechtswidrig handeln, sondern mangelhafte Präventionsmechanismen nutzen.

Dementsprechend sind Compliance-Systeme (modelos de prevención) nicht nur erwünscht, sondern werden durch staatliche Zertifizierungsprogramme unterstützt und geprüft. Die Kriterien für die Prüfung sind:

Ernennung eines Präventions-Supervisors (Compliance Officers)

  • Bis zu 3 Jahre Amtszeit, wiederholbar
  • Unabhängig vom Management, Eigentümern, Partners, Anteilseignern
  • Ausgestattet mit allen materiellen und nicht-materiellen Ressourcen zur Erfüllung seiner Aufgaben
  • Direkter Kontakt zum Management zum Informationsaustausch und Reporting

Etablierung eines Präventionssystems (Compliance-System)

  • Identifikation der risikoreichen Aktivitäten und Prozesse im Unternehmen
  • Etablierung von Protokollen, regeln und Prozessen zur Prävention von Korruption
  • Anpassung der Audit-Prozesse
  • Interne Disziplinierungsmaßnahmen
  • Interaktion mit dem Arbeitsrecht

Monitoring und Zertifizierung des Präventionssystems

 

Es existieren Kronzeugenregelungen, die bei entsprechender Implementierung eines effektiven CS, der Zusammenarbeit mit den Behörden oder Schadensersatzzahlungen zur Einstellung von Ermittlungen bzw. geringeren Sanktionen führen.

 

Kriterium Chile
Gesetzliche

Grundlage

Gesetz 20391 (2009)
CS-Pflicht? Nein,

aber offizielle Zertifizierung möglich

Standards ·         Ernennung eines Präventions-Supervisors

·         Implementierung eines präventiven CS

·         Monitoring

Sonderbehandlung bei CS-Implementierung? Ja,

auch bei nachträglicher Implementierung

Strafen ·         Strafzahlungen

·         Disqualifikation in Form von zeitlicher oder permanenter Suspendierung von Verträgen mit staatlichen Institutionen

·         Stornierung von Lizenzen, Konzessionen, Rechten oder administrativen Autorisierungen

·         Auflösung des Unternehmens

·         Wegfall von staatlich gewährten Vorteilen

 

 

Steuerrecht und Steuerarten

In Chile wurde 2014 eine Steuerreform beschlossen, die seit 2017 das ursprüngliche vollintegrierte Einkommensteuersystem durch zwei co-existierende Teilsysteme ersetzt: das integrierte System (sistema integrado) und das teil-integrierte System sistema semi-integrado).

Sistema integrado (régimen integrado con atribución de renta)

Hier erfolgt keine Unterscheidung dahingehend, ob Gewinne ausgeschüttet werden oder nicht. Das Einkommen eines Unternehmens wird mit einem Steuersatz von 25% besteuert. Des Weiteren erfolgt eine Besteuerung beim Anteilseigner mit einem progressiven Steuersatz für ansässige Personen in Chile und einem Steuersatz von 35% für ausländische Investoren. Eine Anrechnung der vom Unternehmen entrichteten Einkommensteuer erfolgt auf der Ebene des Anteilseigner. Daraus resultiert eine maximale Gesamtsteuerbelastung von 35%. Dieses Abgabenmodell steht Einzelunternehmen, E.I.R.L., Personengesellschaften und Gesellschaften auf Aktien (S.p.A.) dann offen, wenn eine natürliche Person Anteilseigner ist.

Sistema semi-integrado (régimen parcialmente integrado de tributación)

Hier erfolgt eine Unterscheidung dahingehend, ob eine Ausschüttung der Gewinne erfolgt oder nicht. Hier gilt der höhere Steuersatz von 27%. Nur bei tatsächlicher Gewinnausschüttung erfolgt auf Ebene des Anteilseigners eine erneute Besteuerung mit maximal 35%. Eine Anrechnung beim Anteilseigner ist bis zu 65% möglich, was zu einer maximalen Gesamtsteuerbelastung von 44,45% führen kann.

 

Für beide Steuersysteme gelten folgende, gemeinsame Regeln:

  • Eine freiwillige Zahlung der Körperschaftssteuer ist möglich, falls keine nutzbaren Tax Credits zur Verfügung stehen
    • Unter dem integrierten System sind diese Zahlungen von der Einkommensteuer abzugsfähig
    • Unter dem teil-integrierten System werden sie als Steuergutschrift gehandhabt
  • Der Wechsel von einem ins andere System ist erst nach 5 Jahren möglich, sofern die gesamte Körperschaftssteuer gezahlt ist
  • Ein Automatisch Wechsel vom integrierten in das teil-integrierte System erfolgt sofern einer der Unternehmens-Eigentümer kein finaler Steuerzahler mehr ist
  • Steuerzahler müssen eine Übersicht über die akkumulierten Tax Credits führen, mit der ihre Körperschaftssteuer verrechnet werden kann

 

 

Steuerart Erhebung Höhe
Körperschaftssteuer   (Impuesto de Primera Categoría) Gewinne aus unternehmerischer Tätigkeit, vor allem Kapitaleinkünfte und die erwirtschafteten Erträge von Unternehmen des Handels, der Industrie, des Bergbaus und anderer Sektoren Seit 2018: 25% bzw. 27%, abhängig vom Abgabemodell*
Einkommensteuer      (Impuesto de Segunda Categoría) Einkünfte aus nichtselbständiger Tätigkeit (Arbeitslöhne, Gehälter und Renten) nach dem Welteinkommensprinzip progressiver Satz von 0% bis 40%
Ergänzungssteuer       (Impuesto Global Complementario) alle übrigen Einkünfte natürlicher in Chile ansässigen Personen 0% bis 45%
Umsatzsteuer            (Impuesto a las Ventas y Servicios)

 

Verkauf von Gütern und Dienstleistungen 19%
Grundsteuer, Gewerbesteuer, Stempelsteuer sowie Erbschafts- und Schenkungssteuer Immobilien,

Urkunden und Zertifizierungen, Erbe, Schenkung

variabel

* siehe oben

Ein Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Deutschland und Chile besteht derzeit nicht. Es existiert auch kein Abkommen zur Mehrwertsteuerrückerstattung.

Eine Erläuterung aller wesentlichen Steuer- und Fachbegriffe finden Sie hier.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.