Steuer News: Argentinien, Brasilien, Mexiko

Argentinien: Temporäre Exportsteuer von 12% und geplante Dienstleistungsexportsteuer

Im Rahmen des von Präsidenten Macri am 03. September ausgerufenen Ausnahmezustandes wurde mit Dekret Nr. 793/2018 eine Steurer von 12% auf alle aus Argentinien exportierten Güter eingeführt, die ab 01. Januar 2019 in Kraft tritt und bis 31. Dezember 2020 aufrechterhalten werden soll.

Die 12% werden auf den FOB Exportpreis für hochwertige Güter inklusive landwirtschaftlicher Produkte erhoben und sind auf vier Pesos (ARS 4) pro US Dollar gedeckelt. Alle anderen Produkten werden mit maximal drei Pesos (ARS 3) pro US Dollar besteuert.

Darüber hinaus plant der Wirtschaftsminister eine Dienstleistungsexportsteuer von 12% mit einem Limit von vier Pesos (ARS 4) pro US Dollar, die ebenfalls ab 01. Januar 2019 in Kraft treten soll. Allerdings wird befürchtet, dass diese Steuer verfassungswidrig ist.

 

Brasilien: Zusatzprotokoll zum Einkommensteuerabkommen zwischen Brasilien und Argentinien verabschiedet

Mit dem Dekret Nr. 9482/18 wurde ein Zusatzprotokoll verabschiedet, welches folgende Instrumente zur Durchsetzung der Standards für base erosion and profit shifting (BEPS = Gewinnkürzung und -verlagerung) enthält:

  • Reduzierte Sätze der Einkommensteuer auf Dividendenzahlungen, Zinsen oder Royalties (10% oder 15%)
  • Doppelbesteuerung: ein neues Kreditsystem in Brasilien ersetzt die Befreiung von Dividenden von Firmen der gleichen Unternehmensgruppe in Argentinien
  • „limitatation on benefits“ Klausel
  • Regeln für permanente Niederlassungen (z.B. gilt eine bereits installierte Niederlassung nicht als permanente Niederlassung, wenn diese als Tochtergesellschaft umfunktioniert werden soll)

 

Mexiko: Geplante Einkommensteuer auf Geschenke, Erbe und Vermächtnisse

Eine geplante Steuerreform in Mexiko soll Geschenke, Vererbungen und Vermächtnisse einer Einkommensteuer unterwerfen, sofern diese 10 Millionen Pesos (circa 521.000 USD) überschreiten. Die geplante Steuer bezieht sich auf weltweites Einkommen außer der Transfer findet zwischen Ehepartners oder direkten Angehörigen statt. Bisher sind solche Transfers für alle mexikanischen Steuerzahler von der Einkommensteuer ausgenommen.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.