Roadmap to Success

Am Anfang steht ein Workshop zur landesspezifischen Regulatorik und den technischen Herausforderungen sowie ein fachlicher Austausch zu Ihrer bestehenden ERP-Landschaft. Im Rahmen einer Ziel- und Bedarfsanalyse werden alle beteiligten Akteure eingebunden und unterschiedliche Perspektiven im Unternehmen mit einbezogen. Die Erfahrung unserer Kunden zeigt, dass ansonsten die Gefahr besteht, einzelne Aspekte zu stark zu betonen oder außer Acht zu lassen und so das Gesamtinteresse des Unternehmens aus den Augen zu verlieren.

So nützt die fehlerfreie technische Umsetzung im SAP-System wenig, wenn zwischen lateinamerikanischen Tochtergesellschaften und der Muttergesellschaft kein einheitliches Verständnis für Prozesse und Prioritäten besteht.

Deshalb steht am Anfang die genaue Analyse der Geschäftstätigkeit. Hierfür erstellen wir eine Matrix anhand der bisher angefallenen Prozesse und Geschäftsvorfälle. So ergibt sich ein exaktes Bedarfsprofil derjenigen Anforderungen, die sich aus der Kombination von lokaler Regulatorik und Art der Geschäftstätigkeit ergeben. Hierfür nehmen wir Ihre ERP-Lösung oder Ihre lokale Buchhaltung unter die Lupe, überprüfen die Lokalisierungen anhand der Geschäftsvorfälle und ermitteln die Qualität Ihrer Daten. Auf Grundlage dieser Analyse identifizieren wir gemeinsam mit den Fachabteilungen Ihren individuellen Bedarf und entwickeln eine Roadmap, die sich an der Ressourcenverfügbarkeit und der Strategie Ihres Unternehmens orientiert.


Ziel unseres Handelns ist eine reibungslose Funktionalität Ihres SAP-Systems, die Minimierung von Transaktionskosten und die Gewährleistung einer transparenten Planung und Umsetzung. Dabei decken wir von der Überprüfung der Stammdaten, der Analyse der Compliance-Anforderungen, der Anwendung unseres speziellen LATAM-Templates bis zur Schulung der Key User in der Landessprache alle wichtigen Schritte ab. Nach der technischen Umsetzung und erfolgtem Go-live halten wir Ihr System im Rahmen unseres „After-Go-live-Supports“ fortlaufend auf dem neuesten Stand und sichern die fehlerfreie Umsetzung landesspezifischer Regularien. Neben dem Verständnis der Regulatorik und der technischen Expertise bedarf es vor allem des Bewusstseins um die kulturellen Unterschiede. Der persönliche Kontakt spielt in den lateinamerikanischen Ländern eine entscheidende Rolle. Schafft man es, ein partnerschaftliches Verhältnis zwischen allen Projektbeteiligten aufzubauen, erhöht das die Effektivität und Nachhaltigkeit des Projektes. Hierfür ist nicht nur die Kenntnis der Landessprache, sondern auch das Verständnis der jeweiligen Arbeitskultur relevant. So kann z. B. von einem verhandlungssicheren Englisch in Lateinamerika nicht bei jedem Mitarbeiter ausgegangen werden. Wir unterstützen Sie über den gesamten Projektzyklus bei internen Abstimmungsprozessen auf Spanisch, Portugiesisch, Deutsch oder Englisch und stehen als Ansprechpartner für alle fiskalischen, regulatorischen und technischen Fragestellungen zur Verfügung.