Mexiko: Neue regulatorische Anforderungen für die Vergabe von Unteraufträgen

Am 20. August 2019 wurden in Mexiko neue Regeln eingeführt, die Informationen über die Vergabe von Unteraufträgen betreffen. Die Änderungen sind in der „Ersten Entschließung zur Änderung der Verschiedenen Haushaltsentschließung für 2019“ (Primera Resolución de Modificaciones a la Resolución Miscelánea Fiscal Para 2019) beschrieben.

 

Welche Informationen müssen eingeholt werden?

Der Steuerzahler, der Unteraufträge vergibt, muss ab dem 1. August 2019 die folgenden Informationen einholen:

  • CFDI von Arbeitnehmern
  • Steuerrückzahlungen
  • Einbehaltungen gegenüber diesen Arbeitnehmern
  • Zahlung von Arbeitnehmer-Arbeitgeber-Gebühren oder Mehrwertsteuererklärungen

 

Diese Verpflichtungen werden im Einkommensteuergesetz (LISR) und im Mehrwertsteuergesetz (LIVA) für die Abzugsfähigkeit bzw. Akkreditierung festgelegt. Angesichts dieser Änderung sollten Unternehmen ihre Verfahren zur Generierung von Informationen überprüfen, die in den steuerlichen Bestimmungen für die Vergabe von Unteraufträgen für Arbeitskräfte vorgesehen sind. Die entsprechenden regulatorischen Veränderungen könnten auch für Ihr Unternehmen hinsichtlich Customizing oder Wartung ihres ERP / SAP Systems relevant sein. Kontaktieren Sie uns gerne, um herauszufinden, inwiefern die neuen Regelungen Ihrerseits eine Reaktion erfordern – wir beraten Sie kompetent und zeitnah!