Kolumbien: e-Invoicing Optionen und Verpflichtungen

Mit der Resolution 000030 vom 29. April regelte die kolumbianische Steuerbehörde DIAN die Bedingungen, Konditionen und technischen Anforderungen für die Einführung der elektronischen Rechnungsstellung.

Eine der wichtigsten Fragen, die sich E-Invoicing-Aussteller selbst stellen müssen, ist welche Implementierungsoption sie nutzen möchten.

 

Optionen für die elektronische Rechnungsstellung

Unternehmen, die zur elektronischen Rechnungsstellung verpflichtet sind, können zwischen drei Optionen wählen:

  • Kostenlose Lösung
  • Direkte Lösung
  • Anbieterlösung

 

Kostenlose Lösung

Diese Lösung wird von der DIAN für den Vertrieb kostenlos zur Verfügung gestellt und umfasst die Erstellung, Übermittlung, Validierung, Ausstellung und den Empfang der elektronischen Rechnung. Darüber hinaus umfasst es Abhebungen und Gutschriften sowie andere elektronische Dokumente, die aus der elektronischen Rechnung abgeleitet werden.

 

Direkte Lösung

Diese Lösung ist eine maßgeschneiderte IT-Entwicklung, die entweder intern oder durch externen Support erstellt werden muss. Sie folgt spezifischen Richtlinien und Standards der Dian. Für die direkte Lösung könnte auch eine Buchhaltungssoftware verwendet werden , wenn sie mit der Dian verbunden werden kann.

 

Hinweis: Wenn sich ein Unternehmen für die direkte Lösung der elektronischen Rechnungsstellung entscheidet, muss es über eine Software für die elektronische Rechnungsstellung, ein gültiges Zertifikat für die digitale Signatur und einen Webservice verfügen, der die Übermittlung elektronischer Rechnungen an Dian und den Erhalt des technischen Schlüssels für die Nummern-Ranges ermöglicht.

 

Provider-Lösung

Bestimmte juristische Personen können von der Dian als autorisierte Technologieanbieter für die Erbringung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit der elektronischen Rechnungsstellung genehmigt werden.

 

Step-by-Step zum e-Invoicing

Nach der Auswahl einer E-Invoicing-Implementierungsoption muss der Rechnungssteller die ordnungsgemäße Registrierung, Genehmigung und Aktivierung seiner elektronischen Rechnungssoftware sicherstellen:

 

1. Registrierung:

Über das DIAN-Portal muss der Benutzer den Computerservice für elektronische Rechnungen aufrufen und eine Implementierungsoption auswählen (kostenlose Lösung, direkt oder Technologieanbieter). Der Nutzer muss sich dann als verpflichteter oder vorweggenommener elektronischer Rechnungssteller ausweisen und die Richtigkeit  aller erfassten Informationen prüfen.

 

2. Genehmigung und Aktivierung:

Auf der Grundlage der von der DIAN gesendeten Links müssen dann Habilitationstests durchgeführt und Testrechnungen mit einem digitalen Signaturzertifikat erstellt werden. Um die Nummerierungskriterien für die E-Rechnungen zu erfüllen, müssen die erhaltenen Nummerierungs-Ranges mit der Option „Präfixe zuordnen“ der Nummerierungssoftware zugeordnet werden. Sobald die Softwaretests zufriedenstellend durchgeführt wurden, kann der Benutzer mit der elektronischen Rechnungsstellung beginnen.

 

Die entsprechenden regulatorischen Veränderungen könnten auch für Ihr Unternehmen hinsichtlich Customizing oder Wartung ihres ERP / SAP Systems relevant sein. Kontaktieren Sie uns gerne, um herauszufinden, inwiefern die neuen Regelungen Ihrerseits eine Reaktion erfordern – wir beraten Sie kompetent und zeitnah!