Ecuador: Mehrwertsteuer auf digitale Dienstleistungen

Die Mehrwertsteuerpflicht für digitale Dienstleistungen würd ein Ecuador bereits am 31. Dezember 2019 eingeführt, welches ab dem 16. September 2020 in Kraft tritt. Laut dem Gesetz beträgt die Mehrwertsteuer auf digitale Dienstleistungen 12%.

 

Was sind digitale Dienstleistungen?

Unter die staatliche Regelungen fallen:

  • Die Erbringung oder Bereitstellung von Diensten über das Internet
  • Dienste, die automatisiert sind und daher nur ein Mindestmaß an menschlichem Eingreifen erforderlich machen, um sie bereitzustellen

Allerdings gilt, dass das Gerät, welches zum Herunterladen oder Visualisieren dieser Dienste verwendet wird, nicht die Art dieser Dienste bestimmt.

 

Dementsprechend unterliegen der Mehrwertsteuer folgende konkreten Dienstleistungen:

  • Bereitstellung von Webseiten und anderen Diensten im Zusammenhang mit der Unterstützung eines Unternehmens bei der Aufrechterhaltung einer Online-Präsenz
  • Digitalisierte Produkte (Computerprogramme)
  • Vorbeugende und korrigierende Fernwartung
  • Verwaltung von Remote-Diensten und technischem Online-Support
  • Webbasierte Dienste einschließlich Datenspeicherung und Online-Werbung
  • Softwaredienste durch Cloud-Downloads
  • Zugriff auf und Ermöglichen des Herunterladens von Bildern, Texten, Videos, Sportereignissen, Musik, Spielen (einschließlich Glücksspielen), Filmen, Klingeltönen, Online-Nachrichten, Verkehrs- und Wetteraktualisierungen, Statistikdiensten und anderen audiovisuellen Inhalten, die über eine Internetverbindung verfügbar sind
  • Datenbankbezogene Dienste und alle anderen Dienste, die automatisch über ein Computersystem erbracht werden
  • Online-Clubs und Dating-Webseiten
  • Online-Blogs, Magazine und Zeitungen
  • Internet-Rendering-Dienste
  • Fernprüfungen werden automatisiert bewertet
  • Online-Marktplatz (Lieferservice für bewegliche Güter), Online-Gebote, Webseiten für Stellenanzeigen sowie online angebotene Transport- und Unterbringungsdienste
  • Manipulation und Berechnung von Daten über das Internet
  • Andere Dienstleistungen im Sinne der Steuerbehörde durch einen allgemein verbindlichen Beschluss (gilt für alle Steuerzahler)

 

Welche Ausnahmen gibt es?

Für einige Dienstleistungen wird keine Mehrwertsteuer erhoben. Dazu zählen:

  • Die Bereitstellung von Webseiten-Dominions
  • Das Hosting-Servern
  • Cloud-Computing-bezogene Dienste

 

Woher weiß ein Unternehmen, ob es zahlungsverpflichtet ist?

Die Steuerbehörde veröffentlicht alle drei Monate eine Liste der mehrwertsteuerpflichtigen Dienstleister für ihre digitalen Dienste.  Darüber hinaus gibt es eine nicht-obligatorische Registrierungsmöglichkeit für nicht in den USA ansässige Anbieter digitaler Dienste bei der Steuerbehörde.

 

Wie funktioniert die Mehrwertsteuererhebung?

Bei Kartenzahlung ist die Mehrwertsteuer vom Kredit- oder Debitkartenanbieter einzubehalten, sodass der ausgestellte Kontoauszug als Nachweis für die Quellensteuer gilt. Bei anderweitiger Zahlung muss der ecuadorianische Steuerzahler eine Abrechnungserklärung für den Erwerb von Waren oder die Erbringung von Dienstleistungen ausstellen, für die Mehrwertsteuer hinzugefügt und „selbst einbehalten“ werden muss.

 

Die entsprechenden regulatorischen Veränderungen könnten auch für Ihr Unternehmen hinsichtlich Customizing oder Wartung ihres ERP / SAP Systems relevant sein. Kontaktieren Sie uns gerne, um herauszufinden, inwiefern die neuen Regelungen Ihrerseits eine Reaktion erfordern – wir beraten Sie kompetent und zeitnah!