Chile: Vereinfachtes Mehrwertsteuersystem und Registrierungszwang für Anbieter digitaler Dienste

Die chilenische Steuerbehörde SII (Servicio de Impuestos Internos) hat beschlossen, dass sich gebietsfremde Anbieter digitaler Dienste Zwecke der Mehrwertsteuer registrieren lassen müssen.

 

Wer ist von der Registrierungspflicht betroffen?

Die Registrierungspflicht bezieht  sich auf Nichtansässige, die digitale  Dienstleistungen- einschließlich der Bereitstellung digitaler Inhalte und Software –  in Chile erbringen. Um sich registrieren zu können, müssen die Unternehmen ein Online- oder E-Mail-Formular ausfüllen, in dem die zu erbringenden Dienstleistungen und der Steuerzeitraum angegeben sind, für den die Mehrwertsteuer angegeben und gezahlt wird (entweder ein oder drei Monate). Sobald das Registrierungsformular ausgefüllt ist, muss es an den SII gesendet werden.

Nichtansässige, die sich im vereinfachten Steuersystem registriert haben, müssen diese Informationen ebenfalls übermitteln. Ein Ausstieg aus dem vereinfachten Steuersystem erfolgt automatisch, sobald die Zahlung der gegebenenfalls fälligen Steuern überprüft wurde.

 

Die entsprechenden regulatorischen Veränderungen könnten auch für Ihr Unternehmen hinsichtlich Customizing oder Wartung ihres ERP/SAP Systems relevant sein. Kontaktieren Sie uns gerne, um herauszufinden, inwiefern die neuen Regelungen Ihrerseits eine Reaktion erfordern – wir beraten Sie kompetent und zeitnah.