Chile: Neue Version des Steuerkatalogs

Die chilenische Steuerbehörde SII hat die vierte Ausgabe des Steuerkatalogs veröffentlicht, der 17 neue Fälle umfasst. Die neuen Steuerereignisse befassen sich mit Situationen mit einem hohen potenziellen Risiko der Nichteinhaltung von Steuervorschriften, denen die SII besondere Aufmerksamkeit schenken wird. Diese neuen Ereignisse zielen auch darauf ab, den Steuerzahlern mehr Steuersicherheit zu verschaffen.

 

Welche neuen Steuerereignisse gibt es?

Die neuen Steuerereignisse entstammen dem Tax Compliance Management Plan (PGCT) von 2019. Aufgrund ihrer hohen steuerlichen Auswirkungen wurden verschiedene Segmenten, Wirtschaftssektoren, Prozesse oder Lücken definiert, die nun adressiert werden. Ziel der PGCT ist die Umsetzung von Maßnahmen, der Eingriffstiefe proportional zur Einhaltung der Steuervorschriften erfolgen soll. Die Maßnahmen sollen darüber hinaus Steuerzahlern dabei helfen, ihre Steuerpflichten aktiv wahrzunehmen. Die PGTC richtet sich insbesondere an Steuerzahler mit großen Erbschaften und multinationale Unternehmen.

Diese neue Version des Katalogs enthält 13 neue Fälle mit nationaler und 4 internationaler Reichweite. Bei den meisten handelt es sich um Systeme, die sich hauptsächlich mit Unternehmenssteuern befassen. Hinzu kommen drei Fälle im Zusammenhang mit der Mehrwertsteuer und drei mit der Erbschafts- und Spendensteuer. Die 17 neuen Fälle werden zu den 43 bereits in den drei vorhergehenden Ausgaben veröffentlichten Fällen hinzugefügt, wodurch ein Portfolio von 60 Fällen vervollständigt wird.

 

  • Unter den neuen Systemen ist die Abgabe von Sozialbeiträgen an Minderjährige in produktiven Unternehmen hervorzuheben, mit denen die Besteuerung der Eltern auch dann geschützt werden soll, wenn die Verwaltung in den Händen eines Dritten liegt. Derzeit gibt es 1.158 Unternehmen, deren Mitarbeiter jünger als 18 Jahre sind.

 

  • Ein anderer Fall ist die Verwendung eines privaten Investmentfonds (FIP) um Auslandsströme zu überweisen und die Zahlung der entsprechenden Steuer im Land zu vermeiden. Laut SII gab es 2019 581 dieser FIPs mit 4.143 Teilnehmern.

 

  • In einem weiteren Fall geht es darum, Gewinne zu lokalisieren, die im chilenischen Hoheitsgebieten mit Vorzugsbesteuerung oder Steueroasen erwirtschaftet wurden. Hier soll die Herkunft des Einkommens ermittelt und die Zahlung der Steuer der ersten Kategorie geschützt werden. Alleine im Jahr 2018 führten 285 Steuerzahler Operationen mit Unternehmen in Steueroasen für 2,5 Milliarden US-Dollar durch.

 

  • Obwohl dies in der zur Diskussion stehenden Steuerreform vorgesehen ist, beinhaltet der Katalog auch die Verwendung des Market Maker für andere Zwecke als den Steuervorteil von Artikel 107 des Einkommensteuergesetzes (LIR).

 

  • In Bezug auf die Mehrwertsteuer ist die Verwendung von Unternehmen zur Erlangung einer Rückerstattung (die sich im Jahr 2019 auf 286 Mrd. USD belief), die Zuweisung von Kauf- und Verkaufsversprechen für Immobilien und die Verwendung eines kommerziellen Girokontos zur Vermeidung von Mehrwertsteuerbelastungen die in Betracht gezogenen Fälle.

 

Die entsprechenden regulatorischen Veränderungen könnten auch für Ihr Unternehmen hinsichtlich Customizing oder Wartung ihres ERP / SAP Systems relevant sein. Kontaktieren Sie uns gerne, um herauszufinden, inwiefern die neuen Regelungen Ihrerseits eine Reaktion erfordern – wir beraten Sie kompetent und zeitnah!