Brasilien: Steuerbehörde inspiziert Endbegünstigte

Die brasilianische Steuerbehörde (Receita Federal do Brasil) kündigte einen „jährlichen Inspektionsplan“ für 2019 an, der sich auf die Ermittlung der Endbegünstigten konzentriert, die Offshore-Strukturen zur Erlangung von Steuervorteilen nutzen. Sie verfügt seit 2016 über Regeln zur Identifizierung der Endbegünstigten, die wiederum von Investmentfondsmanagern und -verwaltern eingehalten werden müssen. Mit diesem Vorgehen folgt die brasilianische Steuerbehörde den OECD- Standards in Bezug auf Abkommen zum Austausch von Steuerinformationen.

 

Im Rahmen des jährlichen Inspektionsplans für 2019 fordert die Steuerbehörde von den Verwaltern die Angabe bestimmter wesentlicher Anlegerdaten, z. B.:

  • den Namen des Endbegünstigten einer Anlage
  • ihre Staatsangehörigkeit
  • die im Ausland überwiesenen Beträge
  • die auf diese Ausschüttungen erhobenen Steuerbeträge

 

Die entsprechenden regulatorischen Veränderungen könnten auch für Ihr Unternehmen hinsichtlich Customizing oder Wartung ihres ERP / SAP Systems relevant sein. Kontaktieren Sie uns gerne, um herauszufinden, inwiefern die neuen Regelungen Ihrerseits eine Reaktion erfordern – wir beraten Sie kompetent und zeitnah!