Brasilien: Neuigkeiten zu Verständigungsverfahren

Mit der neuen Normativen Instruktion 1846/18 nähert Brasilien sein Verständigungsverfahren (mutual agreement procedure, MAP)  den OECD Richtlinien des BEPS Action Plan 14 an. Daraus erwachsen die folgenden Änderungen:

 

  • Steuerzahler können das MAP für alle Steuern nutzen, die unter die Nichtdiskriminierungsklausel des Einkommensteuergesetzes fallen
  • Steuerzahler können das MAP selbst bei aktiven juristischen oder administrativen Prozessen nutzen

 

Um einen MAP-Antrag zu stellen, müssen Steuerzahler gemäß der neuen Implementierungs-Richtlinie Portaria Cosit 12/2018 einerseits Verrechnungsangelegenheiten bilateral beantragen und andererseits müssen diese den jeweiligen Bestimmungen des Einkommensteuerabkommens entsprechen. Brasilien verfügt aktuell über 31 dieser Einkommensteuerabkommen mit den folgenden Ländern:

 

Südafrika Spanien Norwegen
Argentinien Philippinen Niederlande
Österreich Finnland Peru
Belgien Frankreich Portugal
Kanada Ungarn Schweden
Chile Indien Trinidad und Tobago
China Israel Türkei
Südkorea Italien Ukraine
Dänemark Japan Venezuela
Ecuador Luxemburg
Slowakei und Tschechien Mexiko
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.