Brasilien: Aussetzung der Steuern für exportierende Unternehmen

Am 4. Mai veröffentlichte die brasilianische Regierung die Vorläufige Maßnahme 960/2020, mit der die in den Konzessionsgesetzen des Sonderrückerstattungsregimes vorgesehenen Fristen für die Aussetzung von Steuerzahlungen verlängert werden. Diese würden bereits von der Steuerbehörde um ein Jahr verlängert und sollten 2020 auslaufen.

 

Die Vorläufige Maßnahme setzt die Sammlung der folgenden Steuern für exportierende Unternehmen vorerst aus:

 

  • Einfuhrsteuer
  • Steuer auf Industrieprodukt
  • Beitrag zu PIS / Pasep und Cofins
  • Beitrag zu PIS / Pasep-Importação un
  • Cofins-Importação

 

Die Aussetzung der Steuern gilt für Unternehmen, die bereits von der Verlängerung des Anreizes bis Ende dieses Jahres profitiert haben. Die Ausweitung erfolgt entsprechend der Maßnahme nur „ausnahmsweise“. Erwähnenswert ist, dass diese vorläufige Maßnahme bis Mittwoch noch durch Änderungsantrage von Senatoren und Abgeordneten angepasst werden kann.

 

Die entsprechenden regulatorischen Veränderungen könnten auch für Ihr Unternehmen hinsichtlich Customizing oder Wartung ihres ERP/SAP Systems relevant sein. Kontaktieren Sie uns gerne, um herauszufinden, inwiefern die neuen Regelungen Ihrerseits eine Reaktion erfordern – wir beraten Sie kompetent und zeitnah!