Argentinien: Verdoppelte Mehrwertsteuer und vorübergehende Einfuhrgebühren

Mehrwertsteuererhöhung

Ab sofort steigt laut der argentinischen Steuerbehörde AFIP der auf die Einfuhr bestimmter Waren erhobene Mehrwertsteuersatz von 10% auf 20%. Dies geht auf den Allgemeinen Beschluss Nr. 4461/2019 zurück, der am 17. April im Amtsblatt 2019 veröffentlicht wurde. Welche importierten Produkte genau davon betroffen sind, hängt von deren zolltariflichen Einstufung ab.

Ausnahmen gelten für Steuerzahler, die von der Mehrwertsteuer befreit sind oder nicht der Mehrwertsteuer unterliegen bzw. für solche Importe, die zu Buchhaltungszwecken als Anlagevermögen angesehen werden.

Außerdem ersetzte der Beschluss den vom Vorjahr (Nr. 4419/2018), welcher die Mehrwertsteuer für einige Produkte auf 0% gesenkt hat und setzt ihn auf den ursprünglichen Wert fest. Durch diese Änderung müssen einige Importeure mit  einem erheblichen Anstieg der der Mehrwertsteuer rechnen, die möglicherweise nur schwer mit der Umsatzsteuer zu verrechnen ist.

 

Erhöhte Gebühr für die vorübergehende Einfuhr von Waren

Darüber hinaus soll die „Statistikgebühr“, also die Gebühr für die vorübergehende Einfuhr von Waren, bis zum 31. Dezember 2019 von 0,5% auf 2,5% ansteigen (siehe Decreto Nr. 332/2019 vom 6. Mai 2019).

 

Die erhöhte Statistikgebühr ist auf folgende Maximalbeträge begrenzt:

Steuerbasis (in U.S. Dollar) Maximalbeträge der Statistikgebühr (in U.S. Dollar)
Weniger als $10,000 $150
 $10,000 – $100,000 $2,500
$100,000 – $1,000,000 $25,000
$1,000,000 -$5,000,000 $125,000
Mehr als $5,000,000 $125,000

 

Mit dem Dekret werden auch bestimmte Ausnahmen bis zum 31. Dezember 2019 ausgesetzt. Dies betrifft zum Beispiel vorübergehende Einfuhren von Investitionsgütern oder Waren mit Ursprung in den Mercosur-Ländern (der südamerikanischen Handelsgruppe). Die Einfuhr von Investitionsgütern oder Gütern aus dem Mercosur ist daher gebührenpflichtig.

 

Die entsprechenden regulatorischen Veränderungen könnten auch für Ihr Unternehmen hinsichtlich Customizing oder Wartung ihres ERP / SAP Systems relevant sein. Kontaktieren Sie uns gerne, um herauszufinden, inwiefern die neuen Regelungen Ihrerseits eine Reaktion erfordern – wir beraten Sie kompetent und zeitnah!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.