Argentinien: Steueranreizsystem für IT und R&D

Ab dem 1. Januar 2020 tritt in Argentinien ein neues Steueranreizprogramm für Software, wissenschaftsbasierte Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung in Kraft, welches bis zum 31. Dezember 2029 dauern soll.

 

Inländische Unternehmen und Fachkräfte, die auf diesen Gebieten aktiv sind, können von folgenden Steuervorteilen profitieren:

  • Reduzierung des Einkommensteuersatz von 30% auf 15% (schrittweise Senkung über die nächsten Jahre)
  • Reduzierung der Sozialversicherungsbeiträge

 

Was sind die Voraussetzungen für eine Förderung?

Um für das Steueranreizsystem in Frage zu kommen, müssen die Steuerzahler bestimmte Schwellenwerte einhalten:

 

  • 70% der Einnahmen eines Steuerzahlers müssen aus den geförderten Aktivitäten stammen.
  • Ein Steuerzahler muss einen formellen Registrierungsprozess abschließen.
  • Der Steuerzahler muss mindestens zwei der folgenden drei Anforderungen erfüllen:
  1. Nachweis einer kontinuierlichen Verbesserung der Qualität von Dienstleistungen, Produkten und / oder Prozessen
  2. Mindestens 3% des Umsatzes müssen in Forschung und Entwicklung oder mindestens 8% des Gesamtgehalts müssen in die Ausbildung von Arbeitskräften reinvestiert werden
  3. Mindestens 13% der Gesamteinnahmen müssen aus dem Export von Waren oder Dienstleistungen erzielt werden (für Unternehmen, die professionelle Dienstleistungen erbringen, gelten 70%)

 

 

Was wird gefördert?

 

Welche Steuerlichen Anreize gibt es konkret?

Neben der zunehmenden Senkung des Einkommensteuersatzes von 30% auf 15% gibt es weitere steuerliche Vorteile für Unternehmen, die sich für die Subventionen qualifizieren. Dazu gehören:

  • „Finanzstabilität“: keiner Erhöhung der Steuerbelastung durch den Bund .
  • Möglichkeit der Anrechnung ausländischer Einkommensteuern, die aus Einkünften argentinischer Herkunft aus den geförderten Aktivitäten einbehalten werden
  • Senkung der Sozialversicherungsbeiträge für „registrierte Arbeitnehmer“.
  • eine Steuergutschrift in Höhe des 1,6-fachen der oben beschriebenen Ermäßigung der Sozialversicherungsbeiträge. Diese Steuergutschrift könnte zur Verrechnung von Bundessteuern einschließlich Mehrwertsteuer und Einkommensteuer verwendet werden.

 

Welchen Pflichten müssen Unternehmen während der Förderung nachkommen?

Steuerzahler, die unter das Steueranreizsystem fallen, haben bestimmte Meldepflichten. Darüber hinaus unterlieg sie der Prüfung durch die Steuerbehörden und müssen eine Verwaltungsgebühr entrichten, die jedoch 4% des Steuersparbetrags nicht überschreiten soll. Um das Förderprogramm nachhaltig zu gestalten, müssen Unternehmen zusätzlich einen jährlichen Beitrag von höchstens 1,5% der Steuereinsparungen an einen Fonds zur Förderung des Unternehmertum.

 

Die entsprechenden regulatorischen Veränderungen könnten auch für Ihr Unternehmen hinsichtlich Customizing oder Wartung ihres ERP / SAP Systems relevant sein. Kontaktieren Sie uns gerne, um herauszufinden, inwiefern die neuen Regelungen Ihrerseits eine Reaktion erfordern – wir beraten Sie kompetent und zeitnah!