Argentinien: Neue Frist für die SIRE-Berichterstattung

Die Pflicht zur Information und Erfassung der Quellensteuer und/ oder der Mehrwertsteuer über das Integral Electronic Withholding System (SIRE) wurde bis zum 1. März 2020 verlängert, wie der Allgemeinen Entschließung 4640/2019 der argentinischen Steuerbehörde AFIP zu entnehmen ist.

 

Was ist SIRE?

Die AFIP hat die Quellensteuer und / oder die Erhebung der Mehrwertsteuer (MwSt.) Durch eine Abgabenordnung mit mindestens Sicherheitsstufe 2 in das Integrale System elektronischer Quellensteuern (SIRE) einbezogen.

Das System generiert die folgenden Formulare:

  • 2003: Quellensteuerbescheinigung für Studienfächer mit Wohnsitz im Ausland (Einkommensteuer)
  • 2004: Bescheinigung über die Zurückhaltung / Wahrnehmung der sozialen Sicherheit
  • 2005: Einbehaltungsbescheinigung / Wahrnehmung der Mehrwertsteuer

 

Wer muss Reports über SIRE einreichen?

Die Quellensteuer wird auf die Ausschüttung von Dividenden und ähnlichen Zahlungen an gebietsansässige natürliche Personen und fortgesetzte Gütergemeinschaften oder allgemein an gebietsfremde Empfänger erhoben. Der Beschluss legt fest, dass der Einkommenszahler als Verrechnungsstelle fungieren muss. Bei Zahlungen durch Investmentfonds muss die Verwaltungsgesellschaft oder die Verwahrstelle des Fonds als Quellenstelle fungieren.

 

Das Verfahren zur Meldung der Quellensteuer hängt davon ab, ob der Begünstigte ansässig oder nicht ansässig ist:

  • Bei gebietsansässigen Begünstigten muss der Quellensteuerpflichtige unter Verwendung der zugewiesenen Codes über das Quellensteuersystem (SICORE) Bericht erstatten.
  • Für gebietsfremde Begünstigte muss die Quellensteuer unter Verwendung des integrierten elektronischen Quellensteuersystems (SIRE) mit einem anderen Satz zugewiesener Codes gemeldet werden.

Quellensteuerzahler, die noch nicht als solche registriert sind, müssen sich registrieren lassen.

 

Was ist zu melden?

  • Daten über jeden Vorgang (Kauf, Verkauf usw.) und die Daten über die entsprechende Aufbewahrung oder Wahrnehmung.
  • Ausstellen der Quellen- oder Quittungsbescheinigung -F . 2003, F. 2004 oder F. 2005 – einzeln oder stapelweise vom „Comprehensive Electronic Withholding System“ (SIRE) erstellt (Flat File mit n Datensätzen – Zeilen), die die jeweils erforderlichen Daten enthalten die Zertifikate)
  • Die Ausstellung von F. 2005 kann über den „Web Service“ erfolgen (dieses Zertifikat ist der einzige gültige Nachweis für die Aufbewahrung und / oder Wahrnehmung).

 

Was sind die Quellensteuersätze?

Die Quellensteuer ist vom 1. Januar 2018 bis einschließlich 31. Dezember 2019 mit 7% und ab 1. Januar 2020 mit 13% fällig. Sie ist eine Zahlung auf Grund der endgültigen Steuerschuld gebietsansässiger Begünstigter und eine endgültige Steuer in voller Befriedigung der Steuerpflicht für gebietsfremde Begünstigte.

 

Warum wurde die Frist verlängert?

Die repräsentativen Geschäftskammern der verschiedenen Sektoren haben bestimmte betriebliche Probleme bei der Implementierung des Systems zum Ausdruck gebracht, was dazu geführt hat, dass nicht genügend Zeit für die Entwicklung der relevanten Anpassungen eingeräumt wurde.

 

Wie funktioniert das Reporting über SICORE?

Die Registrierung im Regime muss durch Auswahl des Steuerkennzeichens 216 beantragt werden. Darüber hinaus können diejenigen, die von der Option Gebrauch gemacht haben, aber nicht verpflichtet sind, eine andere Quellensteuer und / oder die Erhebung der Mehrwertsteuer über das Anwendungsprogramm SICORE (Aufbewahrungskontrollsystem) zu melden, die Löschung der Eintragung in Steuernummer 767 beantragen. Die gewählte Option wird gültig ab dem Monat, in dem es angefordert wird.

Handelt es sich um die Mehrwertsteuer, wenn Einbehaltungen und / oder Wahrnehmungen durch das „Comprehensive Electronic Withholding System (SIRE)“ und SICORE mitgeteilt werden, muss die Entschädigung über das „Tax Accounts“ -System beantragt werden, das durch den Allgemeinen Beschluss Nr. 2.463 und deren Ergänzungen, indem man in dem Menü „Transaktionen“, die Option „Vergütung“ aufruft und die entsprechenden Verpflichtungen für Herkunft und Bestimmungsort auswählt.

SICORE muss ab heute, dem 1. Dezember 2019, verwendet werden und seine Neuigkeiten, Merkmale, Funktionen und technischen Aspekte können in der Option „Anwendungen“ auf der „Website“ dieses Organismus eingesehen werden, die auf der AFIP-Website verfügbar ist.

 

Die entsprechenden regulatorischen Veränderungen könnten auch für Ihr Unternehmen hinsichtlich Customizing oder Wartung ihres ERP / SAP Systems relevant sein. Kontaktieren Sie uns gerne, um herauszufinden, inwiefern die neuen Regelungen Ihrerseits eine Reaktion erfordern – wir beraten Sie kompetent und zeitnah!